weg-entscheidung

Wieviel freie Zeit und Dinge, die dir gut tun, gönnst du dir? Täglich? Wöchentlich? Monatlich? Gehst du deinen Interessen nach? Tust du das, wofür du brennst, machst du das, was dir Spaß macht? Investierst du in Dinge, die dir wichtig sind?

Ich sage dir, die meisten Menschen bejahen diese Fragen – nach Außen. Belügen sich selber und andere, indem sie sich einreden, dass sie frei sind und das tun, was sie wollen. Doch die Realität sieht sehr oft anders aus.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Du kennst das mit Sicherheit. Da gibt es z.B. einen tollen Vortrag, oder ein Seminar, das dich total anspricht. Du nimmst dir vor, dorthinzugehen. Du freust dich schon sehr darauf. Und dann ist es soweit. Um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung. Und du bleibst zu Hause. Nach so einem anstrengenden Arbeitstag bist du einfach zu müde. Die Kinder waren auch sehr fordernd, die Hausarbeit will auch noch gemacht werden, klar, die Bügelwäsche türmt sich zu Hauf. Und dann sollst du auch noch zu diesem bescheuerten Vortrag? Und außerdem ist er sowieso zu teuer. Die wollen auch noch Geld dafür. Und überhaupt passt das nun so gar nicht in deinen Alltag. Aber der Vortrag oder das Seminar werden erst jetzt in diesem Moment bescheuert, weil du auf dich selber sauer wirst, denn eigentlich wärst du ja gerne gegangen, aber…. Und letztendlich sparst du bei dir. Du versäumst etwas, das dir wichtig ist. Du bist es dir in dem Moment nicht wert, dir Zeit für etwas zu nehmen, das dich interessiert. Du verzichtest auf Austausch mit anderen Menschen. Du entscheidest dich gegen neue und spannende Inhalte.

Du verzichtest auf deine Freizeit, vielleicht sogar auf deine Freiheit – die Freiheit, das zu tun, was dir wichtig ist! Verstehst du?

nein

Wer bist du und wieviele?

Hast du dich mit dieser Frage schon einmal auseinander gesetzt? Wieviele Rollen in deinem Leben hast du, besser gesagt bist du? Hausfrau, Mutter, Ehefrau, Partnerin, Geliebte, Freundin, Funktionärin, Angestellte, Arbeiterin … usw.

Du hast so viele Rollen, die du täglich lebst. Welche davon erfüllt dich? Ich sage dir, dass dich vermutlich keine einzige Rolle davon erfüllt, solange du nicht weißt, wer du bist. Solange du für andere tust und machst, funktionierst und dich dabei aus den Augen verlierst. Und das ist leider viel zu oft gelebte Realität.

frau-traurig

 

Wer steht bei dir an erster Stelle?

 

Wann hast du zum letzten Mal wirklich das getan, was dich erfüllt? Träumst du von einer Reise um die Welt? Träumst du von einer erfolgreichen Selbständigkeit? Träumst du von einem eigenen Haus? Von einem neuen tollen Auto? Von einer erfüllenden Partnerschaft? Oder träumst du davon, vielleicht einfach nur davon, glücklich zu sein? Träumst du überhaupt? Oder ist das nur etwas für die anderen?

 

Viele Frauen träumen gar nicht mehr. Ich habe es schon so oft erlebt, dass Frauen viel zu sehr für andere da sind und ihre Rollen bis zur Perfektion umsetzen. Träume gibt es dabei ebenso – nur bei den anderen. Das ist ein typisch weibliches Prinzip, das in uns und unseren Zellen gespeichert ist, etwas, das wir immer schon so getan haben. Doch damit darf nun Schluss sein. Du wirst keine Träume haben bzw. weiter immer nur davon träumen, wenn du weiterhin in diesen Gedankenmustern hängen bleibst. Wenn du weiterhin in deinen Rollen gefangen bleibst.

 

Das heißt nicht, dass es schlecht ist, Rollen zu haben und diese auch zu leben, nein, das ist völlig normal. Aber es macht einen Unterschied, die Rolle bewusst und im Rahmen dessen zu leben, was für dich OK ist und was nicht. Zu deinen Spielregeln, denn in deinem Leben bist DU die Hauptdarstellerin. Du entscheidest, du führst Regie, du bestimmst. Punkt.

traum

 

Wie stellst du dich an erste Stelle?

Der erste und wichtigste Schritt lautet: Entscheide dich für DICH. Triff die Entscheidung, dass du es dir WERT sein darfst, in deinem Leben an erster Stelle zu stehen. Erlaube dir, DIR Gutes zu tun. Und mach einen Schritt nach dem anderen.

 

Was benötigst du, dass es dir gut gehen darf? Oftmals wirst du als Frau vermutlich Durchsetzungsvermögen oder Standfestigkeit dazu benötigen. Oder Mut und Vertrauen, Entscheidungskraft und Entschlossenheit, oder oder oder.

Das erfordert natürlich ein Auseinandersetzen mit deinen Glaubenssätzen, Werten und Mustern. Das heißt mit Sicherheit auch, dass es mal ans Eingemachte geht. Na und? Willst du ewig so weiter machen? Willst du ewig die Nummer 248 in deinem Leben sein?

Ich wünsche dir, dass du endlich aufwachst, und den ersten Schritt dazu tust, die Nummer 1 in deinem Leben zu werden. Denn nichts anderes hast du verdient.

eins

STELLE DICH AN ERSTE STELLE IN DEINEM LEBEN!

Du bist einzigartig! Entdecke deine Größe!

Deine Gabriele

Du willst die Nummer 1 in deinem Leben werden, weißt aber noch nicht genau wie? Dann habe ich hier eine Möglichkeit für dich, jetzt den ersten Schritt zu tun: Mein individuelles Werte-Coaching

gabineu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.